BLOGResponsive Webdesign

April 18

Prüfen Sie, ob Ihre Webseite responsive ist - geben Sie Ihre URL ein, klicken Sie auf Los gehts oder benutzen Sie die ENTER-Taste

Los

Bei der Darstellung der getesteten Website handelt es sich um eine Simulation, die sich nach den Auflösungen verschiedener Displays richtet. Es sind Abweichungen zu der tatsächlichen Darstellung auf realen Devices möglich, da Betriebssysteme, Browser-Versionen, gerätespezifische Besonderheiten und Bedienprinzipien bei diesem Test nicht berücksichtigt werden können .

Responsive Webdesign ist in der heutigen Zeit unverzichtbar!

Die Grundidee von responsive Webdesign ist, den Besuchern eine hochwertige Benutzererfahrung zu bieten. Egal ob sie dabei zu Hause vor einem riesigen Bildschirm sitzen oder unterwegs am Tablet oder Smartphone surfen.

Auch Google bevorzugt responsive Websites. Google legt besonderen Wert auf responsive Webdesign. Mobil optimierte Websites werden seither mit dem Zusatz „mobile-friendly“ gekennzeichnet und in den Suchergebnissen der mobilen Suche besser platziert. Google reagiert damit auf die gestiegene Anzahl an Suchanfragen über Mobile, die mittlerweile die Anfragen über Desktop PCs überholt haben.

Bevor Responsive Design populär wurde, nutzte man zur mobilen Optimierung eine Website mit zwei Varianten: eine für den Desktop, eine für Mobile Geräte. Mit der Vorstellung des iPads, das eine neue Bildschirmdimension einführte, wurde klar, dass dieses Konzept nicht lange funktionieren würde. Einer der Kritikpunkte an mobilen Websites ist, dass häufig Inhalte und Funktionen fehlen. Mobile Websites sind gerätespezifisch: Unternehmen müssen separate Websites für mobile Geräte und Desktop-Computer erstellen.
Responsive Designs löst dieses Problem, da alle Versionen einer Website dieselben Inhalte und Funktionen enthalten. Responsive Websites unterstützen eine Vielzahl von Geräten und Bildschirmgrössen über eine einzige Implementierung - eine responsive Website funktioniert daher von Smartphones über Tablets bis hin zu Desktop-Computern. Bereits 70 % der Anwender sind mit Smartphone, Tablet und Co. im Internet unterwegs.


.